Neues von und über Jenapharm

Mit gutem Beispiel gegen die Lichtverschmutzung: Jenapharm unterstützt die Stadt Jena dabei Gesundheit, Tiere und Pflanzen zu schützen

Jena, 15. Dezember 2020 – Seit Jahrzehnten prägt der Jenapharm Schriftzeug das Südviertel der Stadt Jena. Nun bleibt zwischen 23:30 Uhr und 5 Uhr das Licht aus. Auch das auf dem Dach befindliche Logo dreht sich und leuchtet in dieser Zeit nicht mehr.

15. Dezember 2020

Jenapharm trägt damit zur Minderung von Lichtverschmutzung bei.

Im Sommer dieses Jahres informierte der Sprecher der Stadt Jena, Kristian Philler, dass die Stadt die sogenannte Lichtverschmutzung zum Schutz von Gesundheit, Tieren und Pflanzen verringern möchte.

Die Nächte werden in vielen Städten immer heller, insbesondere durch das Ansteigen der beleuchteten Flächen aber auch der Helligkeit des Lichtes. Bei der Umstellung auf energieeffiziente und kostensparende LED-Leuchtmittel werden ebenfalls immer hellere Lampen eingesetzt. Die Lichtverschmutzung, als spezielle Form der Umweltverschmutzung, beeinflusst damit zunehmend die Gesundheit der Menschen und hat schädliche Auswirkungen auf Tiere, insbesondere Insekten. Deshalb wird es immer wichtiger die Nacht zu schützen.

 

„Schutz von Gesundheit, Tieren und Pflanzen ist uns ein wichtiges Anliegen und wir möchten die Stadt Jena schon jetzt aktiv durch unseren Beitrag gegen die Lichtverschmutzung unterstützen“, erklärt Jenapharm Geschäftsführer Olaf Gerber.

Die Stadt Jena hat aus diesem Grund eine Richtlinie zur Minderung der Lichtverschmutzung beschlossen. Sie beinhaltet verbindliche Empfehlungen für die Stadtverwaltung und ihre Eigenbetriebe und soll aber auch Privatpersonen, Bauherren und Gewerbetreibenden als Orientierung für einen umweltverträglichen Lichteinsatz dienen.

Über Jenapharm

Jenapharm GmbH & Co KG, ein Tochterunternehmen der Bayer Pharma AG, ist Marktführer auf dem Gebiet der Frauengesundheit und ein führender Hormonspezialist bei Präparaten für die orale Kontrazeption, Langzeitkontrazeption, das Klimakterium, Produkten in der Andrologie und im Kontrastmittelgeschäft. Jenapharm als Pharmaunternehmen mit einem breiten Spektrum an Präparaten bietet als Spezialist für Liebe, Leben und Gesundheit Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen spezielle Lösungen für besondere Bedürfnisse. Mehr Informationen finden Sie unter www.jenapharm.de

 

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der Konzern mit rund 104.000 Beschäftigten einen Umsatz von 43,5 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,9 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Ricarda Kuhwald, Tel. 03641 / 87 97 201
E-Mail: ricarda.kuhwald@bayer.com

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

 

 

Zur News-Übersicht