Geschichte

Innovativ von Anfang an!
Die Geschichte von Jenapharm beginnt 1942. Hans Knöll realisierte in Jena das erste labortechnische Verfahren zur Herstellung von Penicillin in Deutschland, das in der Nachkriegszeit zur Produktionsreife weiterentwickelt wurde. Ein Meilenstein der Pharmaindustrie und dabei nur die erste von vielen weiteren Innovationen in der Geschichte unseres Unternehmens.

Von heute bis 1996: Konsequent und innovativ in Sachen Liebe.Leben.Gesundheit

2017 Ab Mai erweitert die Jenapharm das Angebot zur Verhütung mit einem IUS (IntraUterinSystem) - Verhütungsschirmchen. Mit dem neuen Verhütungsschirmchen Kyleena ™ haben nun auch junge Frauen, die noch keine Kinder geboren haben, eine echte Alternative zur Pille. Kyleena ™ ist das kleinste, mordernste und am niedrigsten dosierte „IUS“ für fünf Jahre. Es enthält keine Östrogene, sondern schützt durch die Abgabe geringer Mengen des Gelbkörperhormons Levonorgestrel in der Gebärmutter vor einer ungewollten Schwangerschaft.
2015 Im Januar 2015 wird das Kontrastmittelgeschäft der Marotrast GmbH in die Jenapharm integriert. Das Produkt-Portfolio der Jenapharm erweitert sich durch den Vertrieb der Röntgen- und Magnetresonanz-Kontrastmittel.
2014 Ab 01. Januar übernimmt Jenapharm das Woman’s Health-Portfolio von Bayer Deutschland. Damit kann Jenapharm alle Frauengesundheitsprodukte des Bayer-Konzerns in Deutschland aus einer Hand anbieten. Dazu gehören Mirena®, Yasmin®, Yasminelle®, Yaz® und viele andere.

Ab März bietet Jenapharm eine neue Methode in der Langzeitverhütung für einen Empfängnisschutz von 3 Jahren an.
Das neue und weltweit kleinste IUS (IntraUterinSystem), auch Verhütungsschirmchen genannt, gibt geringe Hormonmengen kontinuierlich und lokal in die Gebärmutter ab, ohne in den natürlichen Zyklus der Frau einzugreifen.
2012 Im März geht die Vermarktung von Visanne® innerhalb des Bayer Konzers an Jenapharm über. Das Produkt mit 2 mg Dienogest wurde speziell zur Behandlung der Endometriose entwickelt.
Im Oktober wurde das Dermatologiegeschäft der Intendis GmbH Deutschland mit ca 11 mio € Jahresumsatz und Präparaten zur Behandlung von Akne und Ekzemen auf Jenapharm übertragen. Damit erweitert sich das Portfolio der Jenapharm um den Geschäftsbereich Haut.
2011 Im September erweitert Jenapharm ihre Produktpalette um Präparate in den Indikationsgebieten erektile Dysfunktion, überaktive Blase und Testosteronmangelerscheinungen.
2010 Der Bereich "Leben" wird gefüllt. Mit dem Vitalstoffkonzept GynVital® gravida werden Frauen mit Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und der Stillzeit unterstützt.
2009 Die erste Pille, in der das natürliche, auch im Körper der Frau vorkommende Estradiol wirkt, bereichert das Jenapharm Sortiment.
Zusätzlich wird eine weitere generische Mikropille, bei der erstmalig völlig auf Laktose als Hilfsstoff verzichtet wird, eingeführt.
2007 Jenapharm startet unter dem Logo Liebe.Leben.Gesundheit ein neues Geschäftskonzept, das mit einer verbreiterten Produktpalette auf die Frauengesundheit fokussiert.
2006 Ab September steht den Anwenderinnen von oralen Kontrazeptiva mit aida® eine neue Mikropille zur Verhütung zur Verfügung. Sie enthält neben 3 mg Drospirenon als Gestagen nur noch 20 µg Ethinylestradiol. Wie klinische Studien zeigen, ist sie trotz der niedrigeren Estrogendosierung kontrazeptiv sicher und zyklusstabil.

Die Schering AG wird in die Bayer AG integriert. Es entsteht die Bayer Schering Pharma AG. Jenapharm wird somit ein Tochterunternehmen von Bayer.
2005 Klinische Studien belegen eine hohe Effizienz von nur 0,76 mg Estradiol durch die Kombination mit Dienogest bei der Behandlung von Wechseljahresbeschwerden. Seit November 2005 ist Lafamme® auch in dieser niedrigen Estradioldosierung in Deutschland erhältlich.
2004 Durch den Verkauf der Therapeutika-Präparate an die Fa. Dermapharm konzentriert sich Jenapharm auf das Kerngeschäft Hormone.
2003 Jenapharm erweitert mit dem Präparat Testogel® das Angebot zur Behandlung von Testosteron-Mangelerscheinungen beim Mann.
2002 Jenapharm gründet die Geschäftseinheit Andrologie.
2001 Jenapharm wird 100%ige Tochter der Schering AG, Berlin.
2001 Jenapharm erweitert das Angebot zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden um das Präparat Lafamme®, das den bereits gut durch Valette® bekannten Wirkstoff Dienogest enthält.
2000 petibelle®, die neue Mikropille mit dem Gestagen Drospirenon, wird eingeführt.
1996 Die Schering AG, Berlin übernimmt die Mehrheit der Geschäftsanteile an der Jenapharm mit dem Ziel, die innovativen Jenapharm-Präparate weltweit zu vermarkten.

Die Jahre 1995 - 1965: Vom Pillen-Pionier zum modernen Spezialisten

1995 Die Mikropille Valette® mit dem neuen Gestagen Dienogest aus eigener Forschung wird erfolgreich eingeführt.
1995-
1991
Umsetzung eines umfangreichen Investitionsprogramms zur Modernisierung vorhandener Anlagen; Neubau einer pharmazeutischen Betriebsstätte zur Herstellung fester Formen in Weimar.
1991 Privatisierung der Jenapharm GmbH durch die GEHE AG Stuttgart, einem bedeutenden Pharma-Großhändler in Deutschland.
1990 Einführung des ersten Wechseljahre-Präparates Klimonorm®.
1965 Das erste orale Kontrazeptivum Ovosiston® erhält die Zulassung. Jenapharm wird in den Folgejahren zum führenden Hersteller der Pille in Mittel-Osteuropa.

Die Jahre 1964 - 1950: Erfolgreich in der Hormonsynthese

Anfang 60er Jahre Ein totalsynthetisches Verfahren zur Herstellung von Sexualhormonen wird entwickelt (Torgov-Synthese).
1952 Die Forschung konzentriert sich auf die Synthese von Steroidhormonen.
1950 Das selbstständige Unternehmen VEB Jenapharm wird gegründet.