Neues von und über Jenapharm

Freiwilligentag in Jena: Rekord von 500 Helfern soll geknackt werden

Freiwilligentag am 15. September sucht noch viele Mitwirkende. Auch ausländische Teilnehmer sind herzlich willkommen.

04. September 2018 TLZ, Michael Groß

Jena. Nützlich machen kann man sich am 15. September auf ganz verschiedene Weise. Entweder mit dem Malerpinsel, mit Rechen, Spaten, als Helfer beim Dachdecken oder auch mit Besen und Putztuch. Aber nicht nur das: Auch als zeitweilige Betreuer von Senioren und Demenz-Erkrankten wird dies möglich sein.

So breit ist die Palette der Einsatzmöglichkeiten beim 14. Freiwilligentag, der in Jena stattfindet. „Es wird in allen Stadtteilen von Jena Angebote zum Mitmachen für jedermann geben“, versichert Heidi Scheller, Geschäftsführerin der federführenden Bürgerstiftung Jena.

So konnten inzwischen 27 Einsatzorte festgelegt werden. Das sind Einrichtungen wie Kindergärten, Seniorenheime, Ausflugsziele wie der Landgrafen mit seinem Spielplatz und der Trimm-Dich-Strecke und auch das eigene, seit Jahren gepflegte Objekt, die Trüperwiese. Auf jener von der Bürgerstiftung betreuten Streuobstwiese wird es wieder einen Einsatz geben, bei dem Äpfel gepflückt, aufgelesen und gleich zu Saft verarbeitet werden. Dieser Most soll dann übrigens am Abend zur Abschlussveranstaltung für alle Teilnehmer in der Rathausdiele ausgeschenkt werden, wie Jannis Lemke von der Bürgerstiftung verspricht.

Jenas OB Thomas Nitzsche und Olaf Gerber, Chef des Hauptsponsors Jenapharm, 
inmitten des Vorbereitungsteams für den Freiwilligentag – 
unter anderem Vertreter von Vereinen und Einrichtungen, die Gastgeber 
von Einsätzen sein werden. 
Foto: Michael Groß 

Im vergangenen Jahr wurde beim Freiwilligentag ein Teilnehmerrekord verzeichnet – 500 große und kleine Helfer waren gekommen, um mitzumachen. Das wolle man auch dieses Mal wieder erreichen, hofft Heidi Scheller und bittet um Anmeldungen möglichst vor dem 15. September. Man kann sich anmelden auf der Internetseite der Bürgerstiftung, per Telefon oder im Büro de Bürgerstiftung in der Unterlauengasse.

Schön sei in den vergangenen Jahren die aktive Mitwirkung von ausländischen Mitbürgern gewesen, betont Scheller. Auch sie habe man angesprochen und sogar extra Info-Faltblätter in russischer, englischer, französischer, arabischer und persischer Sprache herausgegeben. Jehad Abdullah, ein ehrenamtlicher Unterstützer der Bürgerstiftung, betreut diesen internationalen Part des Freiwilligentages.

Jenapharm erneut als Hauptsponsor dabei

Jenas Oberbürgermeister Thomas Nitzsche kennt den Freiwilligentag bereits aus seinem Vor-OB-Leben gut . Der gerade zwei Monate im Amt befindliche Nitzsche habe schon mehrfach mitgemacht, unter anderem auf der Trüperwiese. Er dankte allen Mitwirkenden und bekräftigte noch einmal, dass die Stadt solches Engagement auch weiterhin brauche. Ausdrücklich würdigte er zudem die Sponsoren, allen voran das Unternehmen Jenapharm. Dessen neuer Geschäftsführer Olaf Gerber zeigte sich beeindruckt von den Aktionen. All das sei sehr wichtig für eine Stadt wie Jena. So unterstütze man gern wieder den Freiwilligentag, vor allem die Abschlussveranstaltung als Dankeschön für die Teilnehmer.

Infos und Anmeldungen über www.buergerstiftung-jena.de

 

Zur News-Übersicht